Springe direkt zu Inhalt

7.3.2022: Workshop auf der DhD 2022 zu Oral History und Korpuslinguistik

News vom 17.12.2021

Am 7. März 2022 thematisiert der Workshop "Die Sprache der Erinnerung – analysieren und verstehen" korpuslinguistische Zugänge zu Oral-History-Daten.

Vom 7. bis 11. März richtet der Verband Digital Humanities im deutschsprachigen Raum e.V. in Potsdam die DHd-2022-Konferenz unter dem Thema "Kulturen des digitalen Gedächtnisses" aus.

Dazu gehört auch der Workshop "Die Sprache der Erinnerung – analysieren und verstehen. Korpuslinguistische Zugänge zu Oral-History-Daten". Er wird angeboten am Montag, 7.3.2021, von 14:00 bis 18:00 Uhr. Veranstalter sind Annette Gerstenberg, Almut Leh, Dennis Möbus und Cord Pagenstecher, die im Projekt Oral-History.Digital aktiv sind.

Oral-History-Interviews sind narrative Erinnerungsinterviews, die als Quellen bzw. Datengrundlage in unterschiedlichen Disziplinen genutzt werden. Interview-Archive sind Gedächtnisinstitution in der Bewahrung und Vermittlung von Wissensbeständen. Außerdem sind die archivierten Wissensbestände selbst Erinnerungen, also Gedächtnisinhalte. Als maschinenlesbare Daten sind Oral-History-Interviews nicht nur für die Humanities, sondern auch für Linguistik und Informatik interessante multimodale Daten.

In den historischen Wissenschaften werden Oral-History-Interviews in intensiver hermeneutischer Arbeit analysiert und interpretiert, im Spannungsfeld persönlicher und kollektiver Relevanz. Die digitale Erschließung eröffnet die Möglichkeit, überindividuelle Muster der Erinnerung und ihrer sprachlichen Verfasstheit mit Hilfe korpuslinguistischer Tools zu erschließen.

Auf Basis von Praxisbeispielen wird im Workshop die Frage nach dem Mehrwert technikgetriebener Analysen diskutiert. Können Tools das hermeneutische Verstehen unterstützen oder gar bereichern, oder besteht die Gefahr, die Subjektivität der Erzählung und die individuelle Entstehungssituation der Quellen aus dem Blick zu verlieren? Sind die digital erkannten Muster am Ende Artefakte oder können sie Schlüssel zum tieferen Verstehen sein?

Workshops der DhD 2022

7 / 18