Springe direkt zu Inhalt

Memoriav Kolloquium 2022: Oral History als audiovisuelles Kulturerbe. Die Erhaltung von Zeitzeugenaufnahmen

News vom 10.11.2022

Das nächste Memoriav Kolloquium findet am 17. November 2022 in Zusammenarbeit mit dem Institut für Theaterwissenschaft der Universität Bern und der Stiftung SAPA (Schweizer Archiv der Darstellenden Künste) statt und ist der Erhaltung von audiovisuellen Oral-History-Dokumenten gewidmet. An der Tagung kann man auch virtuell teilnehmen. Melden Sie sich heute noch an!

Die Befragung von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen hat nicht nur in den letzten Jahren breite Anwendungsfelder gefunden. Angesichts dieser Beliebtheit befasst sich das nächste Memoriavkolloquium mit der Frage, wie diese Dokumente für spätere Nutzungen erhalten und zugänglich gemacht werden können. Projekte und Konzepte aus den unterschiedlichsten Bereichen (Wissenschaft, Gedächtnisinstitutionen, private Initiativen etc.) werden in Referaten und Gesprächen vorgestellt und ihre Nachhaltigkeitsstrategien thematisiert. Dennis Möbus und Herdis Kley stellen Oral-History.Digital als Erschließungs- und Forschungsumgebung für wissenschaftliche Sammlungen von audiovisuell aufgezeichneten narrativen Interviews vor.

Anmeldung und Programm

2 / 23